Category Archives: RFT 2014

Benefiz-Radler machen Station in Bad Bentheim

Etappenziel Burg – Tour durch das Münsterland für guten Zweck

Jürgen Klinsmanns Stiftung „Agapedia“ und das Anti-Kinderprostitutions-Netzwerk „roter Keil“ sind die Begünstigten der „RennFietsen-Tour Münsterland“, die sich am Freitag Bad Bentheim als Etappenziel ausgesucht hatte.

Bad Bentheim. Diese sechste, von Ehrenamtlichen organisierte Rennrad-Tour, führte kreuz und quer durch das Münsterland. Gestartet sind die rund 100 Teilnehmer am Donnerstag bei leichtem Regen am Flughafen Münster/Osnabrück. Erstes Etappenziel war am Donnerstag Sendenhorst. Von Bad Bentheim brach der Tross am Sonnabend Richtung Borchen bei Salzkotten auf, um am Sonntag dann vor dem Schloss in Münster als Endpunkt vorzufahren. Ziel der „RennFietsen Tour Münsterland“ ist es, Kindern in Not zu helfen. Das Netzwerk „roter keil“ kämpft gegen Kinderprostitution und Kinderpornografie und die von Jürgen Klinsmann gegründete Stiftung „Agapedia“ baut Projekte zur Förderung hilfsbedürftiger Kinder auf.

Organisiert wurde die Tour durch das Team von „AGAPEDIA Münsterland“, in Kooperation mit dem Münsterland e.V. Auf unterschiedlich langen Etappen radelten die Teilnehmer an den vier Tagen rund 600 Kilometer. Gesponsert wird die Tour von verschiedenen Unternehmen, aber auch die einzelnen Teilnehmer lassen sich durch Einzelspenden der Familien, Arbeitgeber und anderen pro gefahrenen Kilometer unterstützen. Die so „erfahrenen“ Gelder sollen zu 100 Prozent an die unterstützten Organisationen gehen.

Im vergangenen Jahr konnten so rund 28.000 Euro gesammelt werden. Bis zum Freitagabend hatten die Sportler schon 22.900 Euro beisammen und waren zuversichtlich, bis zum Ende der Tour das Vorjahresergebnis einzustellen oder sogar zu übertreffen.

„Dass die Gelder zu 100 Prozent gespendet werden können, ist den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Etappenorten, den Gönnern und Sponsoren zu verdanken, die durch Sach- und Geldspenden sowie ihren unermüdlichen persönlichen Einsatz die Umsetzung der Tour erst ermöglichen“, lobte Carmen Gunia vom Organisationsteam. In Bad Bentheim wurden die Sportler auch von Bürgermeister Dr. Volker Pannen empfangen. Über Nacht waren sie dann in der Schürkamphalle untergebracht, wo sie auch verpflegt wurden.

Quelle: Grafschafter Nachrichten, Albrecht Dennemann

http://www.gn-online.de/Nachrichten/Benefiz-Radler-machen-Station-in-Bad-Bentheim-69516.html

adler machen Station in Bad Bentheim

Starke Partner

Radrennen für Kinderhilfe macht am Donnerstag in Sendenhorst Station

Sendenhorst – Die „RennFietsen-Tour“ macht an Christi Himmelfahrt in Sendenhorst Station. Die Fahrer übernachten in der Westtorhalle.

„Strampeln für den guten Zweck“, heißt es an diesem Wochenende wieder für rund 100 Radfahrer, die an der „RennFietsen-Tour“ durch das Münsterland teilnehmen und das Rennen anderweitig unterstützen. Am Donnerstag übernachten die Sportler in Sendenhorst.

Schon zum sechsten Mal nutzen die Radfahrer das Himmelfahrtswochenende bis zum 1. Juni, um mit ihren „verkauften“ Kilometern Spenden zu sammeln, die, dank vieler Sponsoren komplett an Kinder-Hilfsorganisationen weitergegeben werden, heißt es von den Organisatoren der Tour.

Zu den ehrenamtlichen Helfern gehören Stefan Kordel, SG Geschäftsführer Thomas Erdmann, Thommy Brechtenkamp und Christine Kordel, die in diesem Jahr ein Nachtlager in Sendenhorst vorbereitet haben. Heute fährt die Gruppe um 17 Uhr durch Sendenhorst zur Westtorhalle, dem ersten Etappenziel der Tour, wo sie ausreichend verpflegt und die Nacht verbringen wird. Am morgigen Freitag geht es dann zwischen 9 und 10 Uhr weiter in Richtung Bad Bentheim.

Stefan Kordel und Thommy Brechtenkamp fahren bereits das zweite Mal bei der traditionellen Tour mit. Sie und der Sendenhorster Stefan Schubert möchten noch einige ihrer zu bewältigenden Streckenkilometer in Spenden umsetzten. „Ich habe bei den vergangenen Starts selbst miterlebt, wie alle mit Herzblut dabei sind und bin begeistert von den engagierten Teilnehmern und dem Teamgeist“, berichtet Stefan Kordel über die Tour im vergangenen Jahr.

Die 600-Kilometer lange Benefizfahrt steht unter dem Motto „Kinder brauchen starke Partner“. Der Erlös der Tour geht an die Hilfsorganisationen „Roter Keil“ und „Agapedia“. Die Stiftung „Roter Keil“, die ihre Wurzeln im Münsterland hat, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinderprostitution und Kinderpornografie zu bekämpfen. Die Stiftung „Agapedia“, die von Jürgen Klinsmann gegründet worden war, hilft mit verschiedenen Projekten notleidenden Kindern, besonders in Osteuropa.

Die Aktion ist eine offizielle Veranstaltung der SG Sendenhorst und wird durch sie sowie von weiteren ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Es werden noch Freiwillige gesucht, die am Freitagmorgen ab 10 Uhr beim Aufräumen an der Westtorhalle helfen. Für Fragen und Informationen stehen Stefan und Christine Kordel, ✆  0 25 26/46 95, oder per E-Mail an stefan.kordel@t-online.de sowie Thomas Erdmann unter ✆ 01 72 / 9 73 55 36, zur Verfügung. Wer nicht bei der Vorbereitung mithelfen möchte, sich aber trotzdem engagieren will, kann seinen Beitrag direkt auf das Spendenkonto bei der Kreissparkasse Steinfurt überweisen.

Quelle: Westfälische Nachrichten
http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Sendenhorst/1577006-Radrennen-fuer-Kinderhilfe-macht-am-Donnerstag-in-Sendenhorst-Station-Starke-Partner

Engagiert für die Tour: Stefan Kordel, SG Geschäftsführer Thomas Erdmann, Christiane Kordel und Thommy Brechtenkamp.