Category Archives: RFT 2013

Kilometerfressen für Kinder in Not

Renn-Fietsen-Tour mit Sendener Radsportlern

Senden – Vier Tage im Sattel für den guten Zweck. Bei der Renn-Fietsen-Tour werden Spenden für notleidende Kinder gesammelt. Das Sendener Radsportteam roterkeil.net war wieder mit von der Partie.

Die fünfte „RennFietsen-Tour“ Münsterland ging am Sonntag zu Ende. Das mehrtägige Strampeln für einen guten Zweck hat sich besonders gelohnt: Das stolze Spendenergebnis liegt bei 28 000 Euro. Das sind 4000 Euro mehr als im vorigen Jahr, lautet die Bilanz der Radsportler. Ein großer Dank geht an alle Fahrer, freiwilligen Helfer, Spender, Gönner und Sponsoren, die die diesjährige Tour unterstützt haben, heißt es in der Pressemitteilung.

Wie in jedem Jahr war auch das Radteam roterkeil.net wieder bei der Rennfietsentour 2013 vertreten. Durch zahlreiche Spenden ortsansässiger Lebensmittelgeschäfte konnte die Unterwegsverpflegung durch Obst und Kuchen sichergestellt werden, danken die Pedalritter den Sponsoren.

Ziel der Renn-Fietsen-Tour Münsterland ist es, Kindern in Not zu helfen. Daher steht jedes Jahr das Himmelfahrtswochenende unter dem Motto „Kinder brauchen starke Partner“.

Die Benefizfahrt unterstützt die beiden Hilfsorganisationen Stiftung AGAPEDIA und roterkeil.net. Etwa 100 Teilnehmer, getrieben von einem gemeinsamen Ziel: Hilfe für Not leidende Kinder, radeln an vier Tagen bei flottem Tempo insgesamt rund 600 Kilometer für den guten Zweck.

Die so „erfahrenen“ Gelder gehen zu 100 Prozent an die unterstützten Organisationen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Quelle: Westfälische Nachrichten

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Senden/2013/05/Renn-Fietsen-Tour-mit-Sendener-Radsportlern-Kilometerfressen-fuer-Kinder-in-Not

RFT2013_03_Sendener

Radeln für den guten Zweck: Rennfietsen-Team machte Station auf dem Dorstener Marktplatz

1. Etappe der RennFietsen Tour 2013 am 09. Mai 2013

Dorsten – Über 100 Rennradfahrer machten am Donnerstagnachmittag Station auf dem Dorstener Marktplatz. Erstmalig war für die Mitglieder des Rennfietsen-Teams die Lippestadt Etappenziel auf ihrer Tour für den guten Zweck. Über den Einsatz freut sich auch eine Stiftung von Jürgen Klinsmann.

„Ein Rennradfahrer muss seinen Hintern besser pflegen, als sein Gesicht“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs in ihrer Begrüßungsansprache. Am Donnerstagnachmittag machten über 100 gepflegte Hintern Station auf dem Dorstener Marktplatz. Erstmalig war für die Radfahrer des Rennfietsen-Teams die Lippestadt Etappenziel nach 150 Kilometern Fahrt.

Seit fünf Jahren touren die Rennfietsen für den guten Zweck. Auf ihrer diesjährigen 4-tägigen Fahrt sammeln sie Spenden für verschiedene Hilfsprojekte. Im Vorjahr 2012 kamen so 24.000 Euro für Agapedia und Roter Keil zusammen.

Mit Applaus begrüßt

Agapedia ist eine von Jürgen Klinsmann gegründete Stiftung, die Projekte zur Förderung von hilfsbedürftigen und notleidenden Kindern aufbaut. Roter Keil ist ein Netzwerk gegen Kinderprostitution. Auch die Erlöse der Rennfietsentour 2013 kommen diesen beiden Organisationen zugute. Verschiedene Dorstener Firmen spendeten bereits 3.000 Euro.

Auf dem Markplatz wurden die Radfahrer mit Applaus begrüßt. Am Morgen starteten sie in Osnabrück und fuhren über Lüdinghausen, Sepenrade, Ascheberg und Haltern zum Ziel der Tagesetappe – Dorsten. Hier hatten Mitglieder des RSC-Dorsten Getränke, Kaffee und Kuchen vorbereitet. Immer wieder einsetzender Regen verzögerte die Ankunft.

Schloss in Münster

Nach einer Ansprache von Tour-Organisator Joachim Wecher und der Begrüßung durch Christel Briefs machten sich Fahrer und Fahrerinnen auf den Weg zur Petrinum-Sporthalle, wo sie übernachteten.

Am Freitag geht es weiter nach Stadtlohn, am Samstag ist Recke das Tagesziel und am Sonntag endet die Rennfietsentour 2013 am Schloss Münster. Am Ende haben die über 100 Teilnehmer 600 Kilometer auf dem Sattel gesessen.

Quelle: Dorstener Zeitung, Ralf Pieper

http://www.dorstenerzeitung.de/staedte/dorsten/Radeln-fuer-den-guten-Zweck-Rennfietsen-Team-machte-Station-auf-dem-Dorstener-Marktplatz;art914,1997665

RFT2013_02_Dorsten

Tretkraft für Bares

Rundfahrt durch die Region

Greven – Ein Pulk von über 100 Hobby-Rennradfahrern ist an Christi Himmelfahrt vom FMO aus zur fünften Ausgabe der RennFietsen-Tour Münsterland aufgebrochen.

Bildlich war der Tourauftakt bereits eine Hausnummer für sich: Ein Pulk von über 100 Hobby-Rennradfahrern ist an Christi Himmelfahrt vom FMO aus zur fünften Ausgabe der RennFietsen-Tour Münsterland aufgebrochen. Auf der 581 Kilometer langen Schleife durch die gesamte Region sammeln die Teilnehmer auf vier Etappen Spenden für jeden bewältigten Streckenkilometer. Unternehmen und private Kleinspender unterstützen die Benefizrundfahrt, die unter anderem in Dorsten, Stadtlohn und Recke Halt macht. „Die Verpflegung und Übernachtung vor Ort tragen weitere ehrenamtliche Helfer“, so Kerstin Clev vom Veranstalter Münsterland e.V..

Der Zieleinlauf findet morgen vor dem Schloss in Münster statt. Dann steht auch die Summe des in den vier Tagen erfahrenen Geldes fest. Es soll in diesem Jahr hilfsbedürftigen Kindern zugutekommen. „Wir unterstützen deshalb zwei renommierte Stiftungen mit der Tour“, sagt Kerstin Clev. Zum einen erhält die von Fußballer Jürgen Klinsmann gegründete Kinderstiftung Agapedia einen Teil. Sie kümmert sich um notleidende Kinder in Deutschland und in Ländern Osteuropas. Der zweite Teil der Spendensumme geht an das Netzwerk Roter Keil, das sich gegen Kinderprostitution und gegen Kinderpornografie engagiert.

Als Zielmarke gaben die Fahrer beim Start der Jubiläumsausgabe an, die rekordverdächtige Spendensumme des Vorjahres übertreffen zu wollen. 2012 kamen bei der Rundfahrt knapp 24 000 Euro zusammen, so der Veranstalter.

Quelle: Westfälische Nachrichten, Janis Beckermann

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Greven/2013/05/Rundfahrt-durch-die-Region-Tretkraft-fuer-Bares

RFT2013_01_Greven